© Simon Perathoner

© Simon Perathoner

ŠTEFAN PAPČO

 

*1983, Ružomberok (SK)
Lebt und arbeitet in Bratislava (SK).

G1
Anorak (aus der Serie Absolute), 2017
Bronze, Stahl, 320x135x135 cm, ed. 1/3
Leihgabe des Künstlers und ZAHORIAN & VAN ESPEN  

G1
Bonekan (aus der Serie Absolute), 2017
Bronze, Stahl, 360x130x130 cm, ed. 1/3
Leihgabe des Künstlers und ZAHORIAN & VAN ESPEN  

Die Serie Absolute zeigt stille Anti-Denkmäler – skulpturale Versionen der Habseligkeiten von Bergsteigern, die deren Präsenz durch typische Hochgebirgskleidung, die die Kletterer gegen extremen Wind und niedrige Temperaturen schützt, darstellt.
Papčo personalisiert und mythologisiert seine Protagonisten und unterstreicht die ethischen und physischen Gesichtspunkte beim Bezwingen des vertikalen Raums. Die Berge erscheinen als eine physische und ethische Einheit, ein Ort der extremen existenziellen Erfahrung und zugleich als ein mythisches Konstrukt – eine Phantasmagorie, ein Begehren, ein Traum, ein mentaler Exzess. Papčos postromantischer Bezug zum Topos des einsamen Bergsteigers überträgt den Akt des Lernens von den Bergen (und von anderen Naturphänomenen wie dem Meer oder den Ozeanen) in einen Akt des Widerstands und der Kollektivität, die der Philosoph Michael Serres wie folgt beschreibt:
„Im Hochgebirge lehrte mein Bergführer mich die tröstliche Kälte. ‚Wenn du dich zusammenrollst‘, sagte er, ‚wenn du dich verteidigst und dich warm anziehst, wird der Feind dich bis in deine Leber angreifen: Die Kälte ist invasiver als du. Nein. Zeig dich, entblöße dich, geh ihr entgegen und mache sie zu deiner Freundin; sie wird dich respektieren. Wende das Gegen in ein Für.‘ Jedoch ohne eine tödliche Grenze zu überschreiten. ‚Tauche ins Meer oder einen Fluss. Wenn du strampelst und gegen das Wasser kämpfst, wird es dich ersticken und ertränken. Nein. Wende das Außen in ein Innen. Mache das Wasser zu deinem Freund, der dich am Leben erhält, und es wird dich tragen und dich umarmen; du wirst es nicht mehr verlassen wollen. Ein Fisch. Erklimme eine felsige Wand. Wenn du dich vor der vertikalen Schwerkraft fürchtest, wird sie dich nach unten ziehen, wird dich ins Nichts drücken, du wirst fallen. Nein. Wende das Gegen in ein Mit. Umarme den Felsen wie eine Geliebte, und er wird dir helfen und dir Griffe anbieten; du wirst ihn unbeschwert erklettern. Eine Gams. Flieg durch die Luft, gleite oder surfe, Deltaflügel oder Drachen.“