© Simon Perathoner

© Simon Perathoner

AGNIESZKA POLSKA

 

*1985, Lublin (PL)
Lebt und arbeitet in Warschau (PL)

D2
The Talking Mountain, 2015
HD-video, 9 min. 46 sec.
Leihgabe der Zak Branicka Galerie, Berlin

Agnieszka Polskas animierter Kurzfilm The Talking Mountain beschreibt eine Reise, die die Künstlerin mit einer Freundin unternommen hat, um den Sprechenden Berg zu finden, einen sagenumwobenen Hügel, der jede Frage beantworten kann. In ihren Unterhaltungen konzentrieren sich die beiden Reisenden auf das menschliche Bedürfnis, das spirituelle Wesen nicht-lebendiger Objekte zu finden und damit, dass die Namensgebung ein Akt der Realitätserschaffung ist. In diesem Werk, ähnlich wie in den imaginierten Gesprächen von Egill Sæbjörnsson, steht die Künstlerin in enger Beziehung mit einem Berg: „Ich schlief ein, und im Traum sprach der sprechende Berg zu mir. Er sagte „Haus“, und ich war zuhause. Er sagte „Nacht“, und es war dunkel. Er sagte „Weine, mein Kind, leg deinen Kopf ab. Ich lese dir das Alphabet vor, mein Kind.““