© Simon Perathoner

© Simon Perathoner

EGILL SÆBJÖRNSSON

 

*1973, Reykjavik (IS)
Lebt und arbeitet in Reykjavik and Berlin

D1
Can Boulders Love?, 2018
Mixed-Media-Installation (Videoanimation, Sound, Steine)

 

Can Boulders Love? heißt die neue Arbeit von Egill Sæbjörnsson, das im Vorbeigehen wahrgenommen wird und Videoanimation und Geräusche nutzt, die auf echte Objekte, hauptsächlich auf Felsbrocken aus der Gegend um Val Gardena, projiziert werden. Der isländische Künstler ist geschult in der Sprache der Berge, denn er beschäftigt sich seit Jahren mit dem Polylog mit Steinen und anderen natürlichen Stoffen. In seinem Buch Stones According to Egill Sæbjörnssonbeschreibt er: „Wir müssen die Trennungslinie zwischen lebendem und totem Material aufheben, denn alles auf diesem Planeten folgt einer ungebrochenen Abstammungslinie.“ Er fährt fort: „Menschen sind sprechende und laufende Steine“. Alles auf dem Planeten Erde stammt von der Magma ab, von Steinen und Kristallen bis hin zu einzelne Zellen, Bakterien und Tieren. Der Künstler schreibt dazu: „Kunst ist eine Spezies, die läuft und mit Menschen interagiert“. Für Sæbjörnsson bedeutet dies, dass die Kunst ein natürliches Phänomen ist, das im Austausch mit den Menschen eine menschlichere Form angenommen hat und dass Kunst auch selbst die menschliche Spezies verändert hat. Sæbjörnsson vergleicht diesen Dialog mit dem der Tiere Wolf und Mensch, der in der Spezies Hund resultiert. Formen und Farben im Dialog mit den menschlichen Tieren resultiert in der Spezies Kunst. Felsbrocken aus den Dolomiten wurden nach unten in die Stadt gerollt, sitzen nun an der Bar des verlassenen und ungenutzten Hotel Ladinia, und es scheint, als nähmen sie an einem halbkonspirativen Gipfeltreffen teil; es herrscht eine melancholische Stimmung, während sie über ihren Alltag und ihr, nun ja, Schicksal nachsinnen … Vertikale Höhenangst? Ja, eine neue Runde Getränke verstärkt die Benommenheit, die Dekadenz siegt über den Aufruf zum Handeln. Und trotzdem: Alle sind sich einig, dass die Liebe neu erfunden werden muss … Alles rollt weiter ...